Hinterlassen Sie uns eine Nachricht


Wir sind leider momentan nicht online - schreiben Sie uns eine Nachricht, und wir melden uns in Kürze! Sie möchten mit uns persönlich chatten? Wir sind online von Mo-Do: 9:30 - 16:30 :: Fr. 10:00 - 14:00 Uhr

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Feucht, feuchter, Hyaluron Teil 1

0 Kommentare
star_rateArtikelbewertung 0

Feucht, feuchter, Hyaluron

Unsere Haut neigt leider grundsätzlich zu Feuchtigkeitsverlust. Zu den äußeren Faktoren, die der Haut zusetzen können, zählt vor allem auch das Wetter bzw. der Wechsel der Jahreszeiten.

Im Sommer, bei hohen Temperaturen, verliert die Haut an Feuchtigkeit weil wir schwitzen. Klimaanlage und Sonneneinstrahlung verstärken diesen Effekt zusätzlich.

Im Winter bei Kälte (ab einer Temperatur von 8 ° C oder weniger) stoppt unser Organismus die Talgproduktion vollkommen. Der Wechsel zwischen der kalten, feuchten Luft draußen und der trockenen Heizungsluft drinnen stellt eine große Herausforderung für die Haut dar. Der Eigenschutz geht zurück und Sie reagiert mit Trockenheit.


Der Stress für die Haut lauert also draußen und drinnen.

Eine gesunde Haut ist Essenziell für das Wohlbefinden und die Vitalität. Im Winter ist es darum besonders wichtig, dass sie den gesamten Körper ausgiebig pflegen.

Aber nicht nur die äußere Pflege ist wichtig wenn die Haut spannt, juckt und gereizt ist.

Der menschliche Körper besteht zu ca. 70 Prozent aus Wasser. Ist der Flüssigkeitsgehalt im Körper ausgeglichen, werden Fältchen aufgepolstert und das Gewebe erhält Feuchtigkeit.

Für den Feuchtigkeitsgehalt der Haut ist die Hyaluronsäure eine der wertvollsten und wichtigsten Substanzen in der Kosmetik. Der menschliche Körper produziert selbst Hyaluron, welches dafür verantwortlich ist den Feuchtigkeitsgehalt der Haut optimal zu erhalten. Sie ist dafür zuständig die Haut elastisch uns straff zu halten der Haut Elastizität, Festigkeit und Feuchtigkeit zu geben. Mit zunehmendem Alter kommt es aber leider zu einer deutlichen Abnahme des körpereigenen Hyaluronsäuregehaltes der Haut. Der Feuchtigkeitsgehalt der einzelnen Zelle schrumpft und das führt zusammen mit dem einsetzenden Kollagen Abbau zum Verlust der zwischen den Hautzellen liegenden Füllsubstanz. Die Haut ist nicht mehr so elastisch, verliert Volumen und Feuchtigkeit….Falten und trockene Haut entsteht. Mit dem Auffüllen von Hyaluron in den Zellen werden Elastinfasern und Kollagene sozusagen gestützt um die Haut wieder praller, straffer und durchfeuchteter werden zu lassen.

Die wichtigste Voraussetzung für eine gut gepolsterte, zarte, durchfeuchtete Haut und ein pralles Bindegewebe ist also die Haut wieder mit ausreichend Hyaluron zu vorsorgen. Mit Hyaluron trotzen sie allen Widrigkeiten und können trockener Haut im Winter perfekt entgegenwirken. Von außen und von Innen!